Satzung der Stadt

Wir stellen uns vor :-)
Gesperrt
Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Satzung der Stadt

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 13:30

Wie für alle anderen Spiele gelten auch für und in Andoria einige Spielregeln, die von allen Bürgern gemeinsam entwickelt wurden und respektiert werden.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 13:31

Stadtphilosophie

Andoria ist eine Gemeinschaft, deren Bürger sich gegenseitig kennen, die gerne miteinander spielen und kooperativ miteinander arbeiten, um die Stadt zu einem Ort zu machen, in dem die Bürger gut und gerne leben. Dabei werden alle wichtigen Entscheidungen gemeinschaftlich bzw. durch Abstimmungen aller Einwohner getroffen. Wie in jeder echten Gemeinschaft sind die Bürger füreinander da, stehen füreinander ein und helfen sich gegenseitig mit Rat und Tat.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 13:47

Parzellen, Residenzen und Spielangebot

Ein Bürger kann sich nach Erreichen des Ranges W/K12 seine eigene Parzelle zuweisen lassen. Innerhalb von 10 Tagen muss er sie dann begrünen (im Sinne eines schönen Landschaftsbildes sind Äcker unerwünscht).
Spätestens mit Erreichen des Ranges W/K15 muss der Bürger sich eine Parzelle zuweisen lassen.

Der bauwillige Bürger sucht sich seinen Wunschbauplatz heraus, wobei er darauf achten sollte, dass dieser außerhalb des Stadtzentrums und der Stadtviertel liegt. Er veröffentlicht seinen Bauantrag im stadtinternen Forum, wo die restliche Bevölkerung eine Woche lang Gelegenheit hat, dazu Stellung zu nehmen.

Langfristig soll ein vollständiges Spielangebot erreicht werden.
Mit Erreichen des Ranges W/K15 muss jeder Bürger daher ein Spiel in seiner Residenz anbieten, wobei es sich um ein Spiel handeln sollte, dass in der Stadt noch nicht vorhanden ist.
Ausnahmen bedürfen der Zustimmung der Bürger Andorias gemäß folgender Mehrheiten-Staffelung:
beim 2. Spiel gleicher Art 50%
beim 3. Spiel gleicher Art 75%
ab dem 4. Spiel gleicher Art jeweils 100%
Zuletzt geändert von baekno am 25.05.2006, 14:45, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 13:51

Einbürgerungen

Wer gerne Bürger von Andoria werden möchte wird gebeten, eine formlose Bewerbung im BSW-Stadtforum von Andoria zu posten.

Sobald ein Einbürgerungsantrag gestellt wurde, stimmen die Bürger Andorias in einem der Stadtforen oder auch im Stadtchat darüber ab, ob der Bewerber als Bürger in Andoria aufgenommen werden soll. Stimmabgaben im Stadtchat müssen jedoch ins Forum kopiert werden, damit der Abstimmungsstand jederzeit nachvollziehbar bleibt.
Für die Abstimmung wird eine Laufzeit von 4 Wochen angesetzt. Jeder Bürger hat eine Stimme.

Der Einbürgerungsantrag eines Bewerbers gilt als angenommen, wenn 50 % der Bürger Andorias zugestimmt haben. Dabei werden nicht abgegebene Stimmen als Enthaltungen betrachtet. Wenn der Einbürgerungsantrag eines Bewerbers angenommen wurde, kann die Einbürgerung sofort erfolgen.

Wenn sich ein Bürger freiwillig ausgebürgert hat, kann er ohne Abstimmung auf Wunsch wieder eingebürgert werden, sofern die Ausbürgerung nicht länger als ein Jahr zurückliegt.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 13:53

Stadtgröße

Die Gemeinschaft steht in Andoria vor allen anderen Interessen an erster Stelle. Die Stadt soll darum eine überschaubare Größe behalten. Die Höchstanzahl der Bürger darf sich zwischen 30 und 35 einpendeln.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 14:29

Mindestspielzahl

Jeder Andorianer sollte ca. 25 Multiuserspiele monatlich erreichen. Geistliche bekommen hierbei jeweils 10 Singleuserspiele als 1 Multiuserspiel angerechnet.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 14:31

Ausbürgerungsregel

Eine aktive Ausbürgerung von Seiten der Stadt kann wegen Spielinaktivität oder aufgrund eines Ausbürgerungsantrages durch einen anderen Bürger erfolgen.

Spielinaktivität
Wenn ein Bürger seine Sollspielzahl in in 2 aufeinander folgenden Monate nicht erreicht oder während einer Zeitspanne von mehr als 6 Monaten unter einem Durchschnitt von 25 Spielen bleibt, wird er vom Stadtvogt per Mail um Stellungnahme gebeten. Der Stadtvogt berät sich anschließend mit dem Stadtrat. Sind sich die Mitglieder des Stadtrates einig und der entsprechende Bürger erreicht auch im folgenden Monat seine Sollspielzahl nicht, erfolgt die Ausbürgerung vor Ende dieses Monats.

Ausbürgerungsantrag
Jeder Bürger hat die Möglichkeit, die Ausbürgerung eines anderen Bürgers aus triftigen Gründen zu beantragen. Der Antragsteller muss seinen Antrag im stadtinternen Forum bekanntgeben. Es folgt eine Bürgerabstimmung um zu entscheiden, ob dem Antrag stattgegeben wird.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 14:37

Mitbestimmung

Andoria versteht sich als demokratische Stadt. Jeder Bürger hat bei allen die Stadt betreffenden Angelegenheiten Mitspracherecht.
Bei Dingen wie der Stadtentwicklung, der Satzungserarbeitung, Homepagegestaltung und ähnlichem kann jeder Bürger seine Ideen und Vorschläge im Rahmen einer Forumsdiskussion einbringen.

Die Diskussionszeit beträgt jeweils mindestens 7 Tage, wobei es dem Diskussionsleitenden obliegt, diesen Zeitraum bei Bedarf auszudehnen bzw. offen zu halten. In diesem Fall ist das Ende der Diskussionszeit jedoch wiederum 7 Tage vorab anzukündigen, um nochmals jedem die Gelegenheit zu geben, die letzten Ideen zu äußern oder weitere Diskussionszeit zu beantragen.

Alle Entscheidungen werden dann grundsätzlich durch Abstimmung getroffen. Die Abstimmungsdauer beträgt ebenfalls mindestens 7 Tage.
Es obliegt dem Abstimmungsführendem, bei vorzeitigem Erreichen eines eindeutigen Ergebnisses (z.B. über 50 % aller möglichen Stimmen) die Abstimmung früher zu beenden. Ebenso kann der Abstimmungszeitraum verlängert werden, wenn nach Ablauf der 7-Tage-Frist noch kein Ergebnis erzielt werden konnte.

Ein Ergebnis liegt vor, wenn nach 7 Tagen die Wahlbeteiligung mindestens 50 % beträgt und ein Vorschlag die Mehrheit der abgegebenen Stimmen für sich gewinnen konnte. Dieses gilt, sofern nicht durch die Satzung zu bestimmten Themen anderes definiert wird.

Grundsätzlich finden alle Diskussionen und Abstimmungen im Forum statt. Bei Bedarf können jedoch auch Stadtchat, Mailumfrage, persönliche Treffen oder ähnliches ergänzend genutzt werden.

Jeder Bürger ist aufgefordert, einmal wöchentlich das Forum zu besuchen und sich an den laufenden Diskussionen und Abstimmungen zu beteiligen.
Wer zu einem Abstimmungsthema keine Stimme abgeben möchte wird gebeten, seine Enthaltung entsprechend im Forum zu posten, damit auch diese als neutrale Stimme in die Abstimmungsauswertug einfließen kann.

Benutzeravatar
baekno
König
Beiträge: 976
Registriert: 15.05.2006, 21:54
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von baekno » 25.05.2006, 14:42

Rohstoffpolitik

Andoria vertritt eine offene Rohstoffpolitik. Auf Anfragen hin erteilen die Andorianer gern Auskunft. Um Mißverständnisse zu vermeiden, ist die Anzeige in der Stadtübersicht C38 jedoch nur für Bürger Andorias sichtbar.

Gesperrt